Ich weiss es noch ganz genau, als ich mir am Salzburgring einen Lauf zur deutschen Meisterschaft der Superbikes ansah. Dieses Erlebnis sollte mich auch für meine Rennsportambitionen prägen.



Damals hiess diese Rennserie noch "Pro Superbike" und Kawasaki ZXR750 und Ducati 888 waren es, die die Meisterschaft unter sich ausmachten. Wie Ernst Gschwender und Andi Hofmann aus der Fahrerlagerkurve im Formationsflug mit ihren Kawas angeschossen kamen, hat mich schwer beeindruckt
.

Und dann fiel mir bei Art-Motor, einem Rennveranstalter ein Artikel auf, eine Klasse aufzumachen, in der genau diese Motorräder für Hobbyrennen zugelassen sein würden. Fast zeitgleich (so ein Zufall) entdeckte ich im Internet eine "echte" doppel-R der Kawasaki ZXR750.

Ziemlich genau zwei Zehntel Sekunden Bedenkzeit habe ich gebraucht um den Entschluss zu fassen, in dieser Serie mitzufahren.




Und exakt zweimal habe ich dort dann auch den Titel gewonnen. Als kleine Anekdote möchte ich hinzufügen, dass ich bei einem Lauf auch mein Vorbild Ernst Gschwender sprechen konnte. Er hat meinen Meisterschaftspokal signiert......Eigentlich ne Story für einen schnulzigen Film,......Jedenfalls liebe ich dieses Motorrad.

Und ich komme komischerweise mit dem schweren Brocken so gut zurecht, dass ich bei einem Lauf im Seriensport in dieser Klasse auf Anhieb in die Punkte fahren konnte. Wenn man bedenkt, dass da hauptsächlich Motorräder mit 20 PS mehr im Motor und 20 Kilo weniger auf den Hüften Motorräder mitfahren, die nicht 15 Jahre auf dem Buckel haben, macht mich und meine grüne Dicke schon ein wenig stolz...